Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Cassia Fistula Stange (50g - 75g)

Zoom
Schalenfrücht aus Thailand 100% naturbelassen
Sofort lieferbar Lieferzeit: 3 - 7 Tage Gewicht: 0.075 kg

Cassia Fistula Stange (50g - 75g)


Cassia Fistula - das Entgiftungswunder

Herkunftsland: Thailand

Verwendung:
Cassia Stangen aufbrechen, die schwarzen Septen (Trennscheiben der Samenkammern) herauslösen und behutsam lutschen.

Alternativ kannst du die Pulpa (Fruchtmark) an den Septen im Wasser unter Rühren langsam auflösen und trinken.

Wenn du die Stangen 2 Tage in einem feuchten Tuch lagerst, wird das Mark wieder weich.

Wegen der abführenden Wirkung ist es ratsam max. 2-3 Scheiben pro Tag zu verzehren und nach Bedarf zu steigern.

Cassia-Stangen sind im Kühlschrank oder an einem entsprechend kühlen Ort ca. 2 - 3 Monate haltbar.

Info
Cassia Fistula oder auch Manna ist ein wahres Entgiftungs-Wunder! Cassia Fistula entgiftet und reinigt deinen gesamten Körper, dein Blut und deinen Darm. Dabei bindet Cassia Fistula Giftstoffe und leitet sie über den Darm aus. Das tolle daran: Es wirkt vollkommen natürlich UND im Gegenansatz zu anderen Substanzen, gibt es bei Cassia Fistula keinen Gewöhnungseffekt! Wenn du willst kannst du Cassia Fistula also jeden Tag einnehmen und es wird immer so wirken wie am ersten Tag. Ich persönlich bin von Cassia Fistula vollkommen überzeugt. Durch die regelmäßige Einnahme habe ich viele meiner körperlichen Probleme vollständig in den Griff bekommen!

1. Was ist Cassia Fistula (Manna)? Cassia Fistula auch Cassia Fistulae, Manna, Manna-Stange, Indischer Goldregen oder Röhren-Kassie genannt entspringt der Pflanzenart der Hülsenfrüchtler und ist überwiegend in Indien zu finden. Dabei liegt das Interesse besonders auf den Früchten des Baumes. Die Hülsenfrucht des Baumes ist eine lange braune Stange und kann 30 – 60 Zentimeter wachsen. Diese Stange lässt sich gut an der sogenannten Bauchnaht öffnen (mit einem Nussknacker). Im Inneren finden sich braun schwarze Blättchen. Diese sind von einer Art Melasse umgeben, die jeweils durch einen Samen voneinander getrennt sind. Die abführende und entgiftende Wirkung geht dabei auf die braun schwarze Melasse (die sich um die Blättchen befindet) zurück. Diese gilt es zu gewinnen und zu trinken oder direkt von den Blättchen abzulutschen. Wie Ihr die braun schwarze Melasse am besten gewinnen könnt und zu euch nehmen könnt wird im Folgenden noch genauer beschrieben. Zuerst wollen wir auf die Wirkungsweise von Cassia Fistula eingehen.

1. Was ist Cassia Fistula (Manna)?
2. Wie wirkt Cassia Fistula?
Cassia Fistula hat zwei erstaunlich entgiftende Wirkungsweisen die sich dazu noch bestmöglichst ergänzen. Darum kann im Zusammenhang mit Cassia Fistula von einem wahren Detox-Wunder gesprochen werden. Auf der Suche nach einer guten Möglichkeit seinen Körper sanft und schonend mit Naturheilmitteln ohne Chemie und Zusatzstoffe zu reinigen, seid Ihr auf den Meister der Entgiftung gestoßen.

2.1 Die blutreinigende Wirkung von Cassia Fistula
Zum Entgiftungswunder macht Cassia Fistula besonders die zugeschriebene Eigenschaft, dass sie eine große Menge an Giftstoffen in unserem Körper binden kann. Diese Eigenschaft ist bekannt, zum Beispiel von der Heilerde. Die Giftstoffe, sogenannte Toxine sind heutzutage leider in fast allen industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln oder unserer Atemluft enthalten und in der Großzahl sehr schädlich für unseren Körper und dessen Gesundheit. Diese Giftstoffe gehen durch die Wirkung von Cassia Fistula vom Blut direkt in den Darm über, wo sie naturgemäß ausgeschieden werden können, umso den Körper von den schädlichen Substanzen zu befreien. Man kann also von einer Blutreinigung durch Cassia Fistula sprechen. Aber nicht nur das Blut kann so von Toxinen befreit werden sondern auch jede Zelle in unserem Körper.

2.2 Die zellreinigende Wirkung von Cassia Fistula
Die Körperzellen haben unter anderem die Eigenschaft, Giftstoffe einzulagern, damit diese nicht mehr frei im Blut und im Körper zirkulieren. Das ist eigentlich eine gute Sache, nur bei der heutigen Anzahl an schädlichen Substanzen die wir aufnehmen, sollten wir es nicht versäumen auch die Körperzellen von Zeit zu Zeit von diesen Giften zu befreien. Denn schließlich hat jede Zelle seine bestimmte Aufgabe im Körper, die Hauptaufgabe besteht nicht darin Giftstoffe einzulagern. Je mehr Toxine eingelagert sind, je schwerer fällt es der Körperzelle ihren eigentlichen Job auszuführen, was sich wiederum direkt negativ auf unsere Gesundheit auswirkt. Durch die in der Cassia Fistula enthaltenen „Sennoside“ erhöht sich die Durchlässigkeit der Zellewand und die in der Zelle eingelagerten Gifte können direkt in das Blut übergehen. Vom Blut aus landen die Giftstoffe wieder in unserem Darm. Somit enthält Cassia Fistula eine Art Lösungsmittel für Giftstoffe die in unserem Körper bzw. unseren Zellen eingelagert sind. Wir können also von einer Tiefenreinigung durch Cassia Fistula sprechen.

Doch Cassia Fistula belässt es nicht dabei die Giftstoffe aus den Körperzellen und dem Blut zu lösen und diese zu unserem Darm zu führen. Unser Detox-Wunder bringt auch direkt die Eigenschaft mit, dass diese Giftstoffe schnell ausgeschieden werden und nicht noch lange in unserem Darm verweilen. Auch im Darm kann es noch zu einer Rückvergiftung durch die ausgelösten Toxine kommen. Gerade im letzten Darmabschnitt gehen die dort enthaltenen Inhaltsstoffe wieder ungefiltert in unser Blut über. Bei Verstopfungen, unter denen immer mehr Menschen leiden, kann man sich gut vorstellen, wie lange diese Giftstoffe dort lagern bevor sie ausgeschieden werden können. Damit kommen wir auf die nächste hervorragende Eigenschaft dieses Detox-Wunders, nämlich die abführende Wirkung.

2.3 Die abführende Wirkung von Cassia Fistula
Cassia Fistula ist nicht nur als ein rein pflanzliches Abführmittel die wesentlich bessere Alternative zu Bittersalz und Co. Denn sie bringt, wie bereits erwähnt, viel mehr positive Eigenschaften mit, worauf diese Wirkungsweise sehr wahrscheinlich aufbaut. Die abführende Wirkung entsteht durch die sogenannten „Sennoside“ in der Cassia Fistula. Dies ist übrigens der gleiche Stoff, der für die Herstellung von synthetischen Abführmitteln aus der Apotheke verwendet wird nur eben in naturbelassener Form und somit wesentlich besser verträglich für unseren Körper. Auch aufgrund dessen, dass die Dosis des Wirkstoffes nicht so hoch ist wie in einem Medizinprodukt. Die Wirkung ist somit sanft, nicht durchfallartig (je nach Dosierung) aber trotzdem sehr effektiv. In kleinen Mengen eingenommen kann man davon sprechen, dass Cassia Fistula eine verdauungsregulierende Eigenschaft aufweist. Ein Gewöhnungseffekt ist bei Cassia Fiustulla nicht zu erwarten, was es ermöglicht, sie über einen längeren Zeitraum oder immer mal wieder als eine Art Entgiftungskur anzuwenden.

3. Positive Wirkung auf den Körper
Zusammenfassend kann man also sagen, dass Cassia Fistula eine enorm heilende Wirkung auf unseren Körper haben kann. Das Blut kann ohne Giftstoffe viel freier und natürlicher zirkulieren und die roten und weißen Blutkörperchen können ihrer eigentlichen Arbeit viel besser nachkommen, z.B. die Sauerstoffaufnahme oder die Bekämpfung von Grippeviren. Was sich wiederrum direkt positiv auf unser Immunsystem auswirken wird. Aber auch unsere Körperzellen werden von eingelagerten Giften befreit. Was sich, je nachdem was aus der Zelle werden wird, positiv auf unserer Haare oder Haut auswirken wird. Körperzellen bestehen unter anderem daraus, was wir zu uns nehmen. Damit wird die Richtigkeit der alten Weisheit „du bist was du isst“ nochmal besonders deutlich. Eine gesunde, von Schadstoffen befreite Zelle kann Informationen besser weitergeben oder austauschen und bringt natürlich bei der Zellteilung immer gesündere Zellen hervor als eine mit Toxinen belastete Zelle. Was wiederum dafür sorgen kann, dass neues und gesundes z.B. Gewebe oder Haar nachwachsen kann. Je nach Vergiftungsgrad des Körpers kann man schneller oder langsamer erste Erfolge beobachten oder spüren. Dies allerdings nur, wenn die Toxine nicht direkt wieder durch Nahrung etc. dem Körper zugefügt werden. Sonst wäre es ein Teufelskreis und die positive Wirkung könnte sich nur schwer einstellen. Da eine gesunde Ernährung aber sowieso essentiell ist für Gesundheit und das Wohlbefinden, sollte sie Bestandteil jeder bewussten Lebensweise sein. Wer eine bewusste und positive Lebensweise führt, ist sich über die Giftstoffe in unserer Umwelt und die Einlagerung derer in unserem Körper im Klaren!

Cassia Fistula wurde bereits bei folgenden Beschwerden eingesetzt:

Migräne / Kopfschmerzen
Verdauungsprobleme allgemein
Sodbrennen
Blähungen
Durchfall
Hämorriden
Schuppenflechte
Akne
Neurodermitis
Parasiten- und Wurmbefall
Starker Mundgeruch
Streng riechender Schweiß
Herz-, Nieren-, und Leberproblemen

Da viele Erkrankungen auf eine Vergiftung und den Darm zurückzuführen sind bzw. darauf, dass die Organe oder Zellen ihre eigentlichen Aufgaben nicht mehr nachkommen können, kann Cassia Fistula bei vielen Krankheiten und Symptomen eine Besserung bewirken. Da es ein Naturmittel ohne Zusatzstoffe ist, lohnt sich der Versuch auf jeden Fall!

3.1 Mögliche kurzzeitige Nebenwirkungen
Das Lösen und Ausleiten von Giftstoffen aus dem Körper kann, je nach Vergiftungsgrad des Körpers, zu unangenehmen Nebenwirkungen führen. Wer sich gesund ernährt, auf einen guten Gesundheitszustand achtet und in einem reinen Körper lebt, der wird nur wenig bis keine unangenehmen Begleiterscheinungen spüren. Wer allerdings viel an Giftstoffen auszuscheiden hat, wird auch von der Ausscheidungsreaktion mehr belastet sein. Die Giftstoffe lösen sich zunächst aus den Zellen, wo sie teilweise Jahre eingespeichert waren, um über das Blut und den Darm ausgeschieden werden zu können. D.h. sie zirkulieren für eine kurze Zeit wieder im Körper. Dies kann, je nach Menge an eingespeicherten Giftstoffen, zu Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Mundgeruch, Hautprobleme, schlechter Schlaf, Depressionen, Verstopfung, Schwindel oder Nervosität etc. führen. So individuell wie jeder Körper sind auch die Nebenwirkungen. Sollten die Nebenwirkungen zu heftig sein, kann die Dosis auch verringert werden. Allgemein empfiehlt es sich sehr, zeitgleich noch andere Stoffe die Gifte an sich binden können einzunehmen. Darüber könnt Ihr unter dem Thema Darmsanierung mehr erfahren.

Aber auch bei der bereits erwähnten Rückvergiftung, die besonders aus dem Darm heraus stattfindet, können Toxine wieder in den Körper gelangen. Voraussetzung für diese Rückvergiftung ist ein verstopfter oder träger Darm, der eine schnelle Ausleitung nicht zulässt. In der Regel reicht die abführende Wirkung der Cassia Fistula aus, um diesem Problem und damit der Rückvergiftung entgegenzuwirken. Allgemein empfehlen sich aber auch Darmreinigungen durch Darmeinläufe mit Wasser.

4. Zubereitung / Einnahme von Cassia Fistula
Cassia Fistula kann in zwei Variationen zu sich genommen werden. Dabei erzielt eine Methode eine schnellere und raschere Darmentleerung und die andere eine sanfte oder sogar lediglich verdauungsanregende Wirkung (je nach Dosierung). Von der eigentlichen Entgiftung des Blutes und der Zellen bekommt man nicht wirklich etwas mit, außer natürlich die positiven Eigenschaften die sich irgendwann einstellen. Darum kann die Dosis nur von der abführenden Wirkung abhängig gemacht werden.

Beide im Folgenden beschriebenen Einnahmearten beginnen damit, dass die lange braune Cassia Fistula Stange mit einem Nussknacker geöffnet werden muss. Jede Stange verfügt über eine sogenannte Bauchnaht. Diese zieht sich vom Anfang bis zum Ende der Stange durch und ist in der Regel gut zu erkennen. An dieser Naht lässt sich die Stange leichter knacken. D.h. der Nussknacker wird so angelegt, dass die Stange sich an der Bauchnaht öffnen kann. Nun werden die schwarzen Blättchen, die jeweils von einem Samen voneinander getrennt sind (die Samen dürfen nicht geschluckt werden), sichtbar. Diese Blättchen sind von einer Art schwarzen Melasse umgeben. Ursprünglich sind die Blättchen hellbraun, was nach ablutschen oder ablösen der Blättchen gut sichtbar wird. Damit sind wir auch schon bei den zwei möglichen Zubereitungs- und Einnahmeformen.

Die einfachere Einnahme bzw. Zubereitung liegt im Ablutschen der schwarzen Blättchen, bis man die beschriebene schwarze Melasse von dem Blättchen gelöst hat und das hellbraune Blättchen übrigbleibt. So kann man Blättchen für Blättchen die schwarze Melasse ablutschen und schlucken. Dabei beginnt man meist mit einer kleinen Menge, ca. 2 – 5 Blättchen pro Tag und steigert diese Dosis, bis die Darmentleerung wie vorgestellt oder gewünscht eintritt. Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Bei einigen tritt die Darmentleerung und damit Wirkung der Cassia Fistualla schon nach 5 Blättchen täglich ein, während andere nach 10 Blättchen noch keine Wirkung spüren. So unterschiedlich jede Person, jeder Körper, jeder Gesundheitszustand, jeder Vergiftungsgrad und Darmzustand ist, so unterschiedlich sind die Dosierung und die Wirkungsweise. Es muss also individuell getestet werden.

Die etwas zeitaufwendigere Zubereitung ist die Einnahme der Blättchen durch ablösen/aussieben der Melasse durch Wasser. Dazu werden soviel Blättchen aus der Stange gelöst, dass man damit eine Kugel in Größe eines Tischtennisballs formen kann (die Samen können dabei zwischen den Blättchen bleiben und müssen nicht extra entfernt werden). Diese Kugel wird dann in ca. 100 ml Wasser für 6 Stunden eingelegt. Nach dieser Zeit rührt man den Inhalt im Glas gut um, da sich so schon Melasse von den Blättchen löst. Den Inhalt des Glases schüttet man dann in ein Sieb, das auf eine Schüssel aufgelegt wird. Mit einem Esslöffel kann man die Blättchen im Sieb hin- und herreiben, bis sich die schwarze Melasse gelöst hat und durch das Sieb in den unteren Behälter gelaufen ist. Sind die Blättchen hellbraun hat sich die gesamte Melasse gelöst. So verflüssigt kommt der Wirkstoff besser im Körper voran und kann sich durch die vergrößerte Oberfläche besser mit den Giftstoffen aus dem Blut und den Zellen verbinden.

4.1 Alle Utensilien die du zur Zubereitung benötigst
Zum Glück brauchst du dazu nicht viel!

Da die Stangen ziemlich hart sind, empfiehlt sich der Kauf eines richtig guten Nussknackers. Bewährt hat sich der Nussknacker von der Firma Silit (damit geht es dann auch einfacher):

Dann braucht Ihr noch ein ordentliches und feines Sieb. Es sollte recht stabil sein da es sonst durch das ständige Reiben schnell kaputt gehen kann. Zudem sollte es recht fein sein, damit die Blättchen bzw. kleine Stückchen nicht durchfallen. Dabei empfiehlt sich dieses Sieb:

Und zu guter Letzt eine ganz normale Schüssel oder Schale die möglichst etwas größer als das Sieb ist. Quelle Zitat:cassia-fistula.de

Rechtlicher Hinweis: Die Angaben auf dieser Seite stellen keine Heilaussagen dar. Die Produkte sind nicht dazu geeignet, Krankheiten zu behandeln oder zu heilen. Sie dienen lediglich der Ernährung und Hautpflege. Sie stellen in keiner Weise einen Ersatz für ärztliche Behandlung dar. Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen und anderen körperlichen Störungen erfordert die Behandlung durch Ärzte und Heilpraktiker.

Wir informieren Sie gern darüber, falls der Preis dieses Artikels Ihrem Wunschpreis entspricht.

  • Bitte Wert angeben!

  • Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Prüfcode

    Bitte Wert angeben!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt.Kleinunternehmerregelung (umsatzsteuerbefreit iSd § 6 Abs. 1 Z 27 UStG), zzgl. Versandkosten